Neuer Kurs ab 2017 

Die neuro-physiologisch begründete

"Vagus-Meditation"

nach Prof. Dr. med Schnack

... klick

kostenlose Schnupperstunde möglich

QiGong eignet sich für alle Altersgruppen

Kommentare von

Teilnehmern .. klick

 

Was ist QiGong?

Was sind die Wirkungen?

Youtube-Video ... klick

das Besondere an Wochenendkursen

... klick

kostenlose Probestunde QiGong jederzeit möglich

 

individueller Einzelunterricht nach Absprache

Gesundheits-QiGong-Formen

Daoyin-QiGong der Lebenspflege 

Die 12 Übungen des Daoyin QiGong der Lebenspflege wurden aus mehr als 50 traditionellen Einzelübungen zusammengestellt. Daoyin ist eine uralte Technik, um bestimmte Körperbereiche zu dehnen, Energieblockaden zu lösen und die Meridiane durchlässiger zu machen.

Bereits im Altertum hat man den Zusammenhang zwischen Körper und Geist erkannt.

Aus Sicht der traditionellen Chinesischen Medizin gibt es äußere und innere krankmachende Faktoren. Die inneren pathogenen Faktoren sind unsere Emotionen: Wut, Zorn, Freude, Sorge, Trauer, Kummer und Angst. Dabei unterscheidet man nicht in schlechte und gute Emotionen, sondern nur in zu viel oder zu wenig. 

Unser Alltag wird immer mehr von Leistungsdruck, Hektik und Stress beherrscht. Dies bewirkt immer häufiger ein emotionales Ungleichgewicht, das der körperlichen und geistigen Gesundheit abträglich ist. 

 

Die ganzheitliche chinesische Medizin vertritt seit jeher die Ansicht, dass ein zu starker psychischer Reiz und zu starke Gefühlsschwankungen sich negativ auf das Wohlbefinden auswirken können. Man soll einfach heiter, fröhlich und positiv denkend sein.

 

In diesem Zusammenhang verwendet die Psychologie den Begriff im “Flow sein“. Dies bedeutet: Vollkommen eins werden und sein mit dem was man gerade tut. Das Tun, Fühlen, Denken sind in diesem Augenblick eins.

 

Das Daoyin QiGong der Lebenspflege harmonisiert Körper und Geist, trainiert die Gliedmaßen und dient der Gesunderhaltung im Allgemeinen.

 

Sanfte Bewegungen und langsame Atmung stehen im Einklang wobei die langsame Bewegung im Vordergrund steht um den Einklang mit der Atmung zu erreichen.

Wichtig dabei ist, dass man in der Bewegung nach der Ruhe sucht und dadurch der Strom des Qi und Blutes harmonisiert wird. Es entsteht ein Gleichgewicht von Yin und Yang in den Organen und das Nervensystem beruhigt sich.

Voraussetzung dabei ist die Anwendung einer feinen, gleichmäßigen und tiefen Bauchatmung.

 

Die anmutig aussehenden und fließenden Bewegungen sind leicht zu erlernen und für jung und alt geeignet.

 

Video....klick

Video 2....klick

Dawu - Der Ursprungstanz

QiGong - Dawu Dawu-Ursprungstanz

 Im alten China hatten die Menschen wenig Zugang zu Medizin und heilenden Kräutern. Um der Bevölkerung zu helfen wurde vom Kaiser veranlasst einen Tanz zu entwickeln, um so den Menschen zu helfen Krankheiten vorzubeugen und die Gesundheit zu stärken. Die Techniken des DaWu, des großen Tanzes, werden dem Daoyin-QiGong zugeordnet. Bewegung, Atmung, Geistessammlung, Dehnung der Meridiane sind die Grundpfeiler. Prof. Lei Bin von der Universität Wuhan erforscht und entwickelt seit 2007 das DaWu QiGong System weiter. 

Die Eleganz des "Großen Tanzes" und sein ästhetischer Reiz motivieren in besonderer Art die Übenden.

Neue Energie wird angesammelt und die Konstitution gestärkt. 

 

Video....Klick

Taiji-Fitnessstab

Taiji Taiji-Fitnessstab

 Stäbe und Stöcke gehören zu den frühesten Werkzeugen der Menschheit. In der traditionellen chinesischen Gesundheitspflege hat der Stab als Gerät für Leibesübungen eine sehr lange Geschichte. Gesundheits-QiGong mit dem Taiji-Fitnessstab ist im Rahmen des traditionellen kulturellen Konzeptes von Taiji, der Harmonie von Yin und Yang und der Einheit von Himmel und Mensch zu verstehen. Die Bewegungen sind sanft und langsam, leicht erlernbar und ausführbar. Der Stab ist eine Verlängerung der Arme und verschmilzt mit dem Praktizierenden zu einer Einheit.

Kursteilnehmer beim Üben..klick

Die zwölf sitzenden Brokate

12 sitzende Brokate

 Die zwölf sitzenen Brokate sind Daoyin-Übungen, die im Sitzen praktiziert werden.

Durch den Wechel von Bewegung und Stille kann bei dieser QiGong-Form der Qi-Fluss verbessert und Blockaden gelöst werden. Insbesondere werden die drei Yin- und Yang-Meridiane der Arme gedehnt. Der Schulterbereich und die Hüfte werden besonders angesprochen.

 

Die acht edlen Brokate

Die acht edlen Brokate

 Die acht edlen Brokate sind eine der beliebtesten und weit verbreitesten QiGong-Übungen.

Sie erhielten den Namen "BaDuan Jin", -Acht Stücke Brokat-, da sie so edel sind wie das Brokatgewand des Kaisers von China der Song Dynastie. Diese Übungen wurden von ihm auch selbst praktiziert.

Die acht Übungen des "Ba Duan Jin" sind leicht erlernbar und hervorragend geeignet Körper, Geist und Psyche zu stärken.

Hervorzuheben ist der direkte Bezug zu den fünf Elementen der TCM.

Die neue Form der 8 Brokate ist das Ergebnis, das der Chinesische Gesundheits-QiGong-Verband aus über 64 Varianten der klassischen 8 Brokate Übungssysteme wissenschaftlich untersucht und neu entwickelt hat. Video:

Teil 1 http://www.youtube.com/watch?v=6Zn_d2D15Q4

Teil 2 http://www.youtube.com/watch?v=2UZyuPEOm_U

Daoyin-Übungen von Mawangdui

 Im Jahre 1973 wurde aus den Gräbern der Han-Dynastie (206 v.Chr.-220 n.Chr.) eine Truhe entdeckt. In ihr befanden sich antike medizinische Dokumente. Auf einem bunten Seidenbild waren Personen abgebildet, die sich körperlich ertüchtigten. Neben den Bildern gab es kurze Erläuterungen. Daraus ist ersichtlich, dass zu dieser Zeit bereits Daoyin-Übungen relativ weit entwickelt waren.

Nach den Restaurierungsarbeiten haben chinesische QiGong-Meister im Zusammenwirken mit mehreren chinesischen Universitäten begonnen, wissenschaftlich die dargestellten Übungen zu erforschen, neu zu erarbeiten und zusammenzustellen. Es entstanden die zwölf Daoyin-Übungen von Mawangdui.

Die Übungen können durch Dehnung der Meridianleitbahnen sowohl den Energiefluss fördern, Blockaden lösen als auch die Atmung verbessern. Dadurch kann unter anderem das Immunsystem verbessert werden. Ferner können Beschwerden, wie z.B. Rückenschmerzen, Schulterschmerzen oder Schmerzen des Bewegungsapparates allgemein verbessert werden.

 

Video...Klick